2004 gründete Rebekka Uhlig dieses musikalisch-performative Experiment. Die Aufführungen des Chores sind ausgerichtet auf die architektonischen Strukturen, die räumlichen, klanglichen und inhaltlichen Bedingungen des Ortes an dem sie stattfinden. Ob Kirchen, Parkdecks, Paternoster oder Hinterhöfe: Die Performances beziehen sich stets auf die Situation und sprengen hierbei gerne den üblichen Begriff des Aufführungsortes. Neben freien, oft mit Bewegungen im Raum verbundenen Improvisationen des Chores, dirigiert Rebekka Uhlig improvisierend den Chor, auf der Basis der von ihr für den experimentellen Gesang entwickelten Zeichen.

mehr zum PerformanceChor für Experimentellen Gesang Berlin…