Serie auf Papier in den Formaten DinA5 bis 103 cm x 150 cm.

Bewusst stehen die Bilder fragil im Format. Das Auge sucht Eindeutigkeit, meint sie zu finden und verliert sie wieder. Erkennbare Assoziationen lösen sich auf im Material.

In der Reihe „Körperlichkeiten“ geht es um das Wechselspiel zwischen Innen und Außen. Sowohl im Herstellungsprozess als auch im Ausdruck: Die Bilder entstehen z.T. mit geschlossenen Augen und geben Körperwahrnehmungen wieder, um dann von außen betrachtet und bearbeitet zu werden. Dieses Wechselspiel durchzieht den ganzen Prozess und spiegelt darin unser tägliches Sein wieder, das ständig zwischen Innen- und Außenwahrnehmung vermittelt. So schützt auch der Körper das Innen vor dem Außen. Wobei er gleichsam, über Sinne und Atem, im ständigen Austausch zwischen dem einen und dem anderen existiert.

Die Grenze ist fragil, verletzlich, unsicher. Doch ist sie auch der Ort der Begegnung und der Erfahrung.

Auswahl aus x Arbeiten
Grafit, Ölkreide und Ölfarbe auf Papier
DinA4
2015 -2017: